Biographie James Marsden

James Marsden est un acteur ou un artiste dans un film qui est connu et dans le monde de l'industrie du film dans le monde très respecté, pour obtenir dans une revendication James Marsden toujours l'enthousiasme des gens dans le monde qui ont désespérément manqué son travail avec inspiré de nombreux autres joueurs, James Marsden dans une scène est incroyablement inspirant tout le monde dans le rôle principal dans un film, voici la préface brièvement, ce qui peut être affiché sur l'étoile James Marsden, et être une source d'inspiration pour nous tous dans le monde du cinéma, espérons-le, et ne pas oublier le Voici quelques-unes du film James Marsden devrait regarder dehors pour si vous n'êtes pas prudent, vous montre vraiment tout perdre.

Geburtstag:

09/18/1973

Geburtsort:

Stillwater, Oklahoma, USA:

Biografie:

Marsden wuchs in Oklahoma City, Oklahoma, auf. Seine Eltern ließen sich scheiden, als er neun Jahre alt war. Marsden hat vier Geschwister: zwei jüngere Schwestern und zwei Brüder. Er besuchte die Hefner Middle School, später die Putnam City North High School in Oklahoma City und anschließend die Oklahoma State University, um dort Fernsehjournalismus zu studieren. Das Studium brach Marsden nach eineinhalb Jahren ab und zog nach Los Angeles, um dort einer Schauspielerkarriere nachzugehen. Seine erste Rolle hatte Marsden 1993 in dem Fernsehdrama Die Tragödie von Waco. Nach einigen weiteren Rollen in Fernsehserien wie Die Nanny, Party of Five und Ein Hauch von Himmel erhielt er 1998 eine der Hauptrollen in dem Teenager-Horrorfilm Dich kriegen wir auch noch!. Von 2001 bis 2002 war er in der fünften Staffel der erfolgreichen Anwaltsserie Ally McBeal in der Rolle des Anwalts Glenn Foy zu sehen. Einem breiten Publikum wurde Marsden bekannt durch seine Verkörperung des Cyclops in drei Teilen der X-Men-Verfilmungen. In den nachfolgenden Jahren trat er in Komödien wie Verwünscht und 27 Dresses auf. In der Neuverfilmung des Musicals Hairspray spielte Marsden die Rolle des Showmoderators Corny Collins. Seit 2016 ist er als Teddy Flood in der HBO-Fernsehserie Westworld zu sehen. James Marsden heiratete am 22. Juli 2000 die Schauspielerin Mary Elizabeth Lisa Linde, die Tochter des Country-Musik-Komponisten Dennis Linde. Linde reichte am 23. September 2011 die Scheidung ein. Die beiden haben einen Sohn (* 2001) und eine Tochter (* 2005). Mit seiner früheren Freundin Rose Costa hat Marsden einen gemeinsamen Sohn (* 2012). In Produktionen zu Anfang seiner Karriere wurde er im Abspann häufig als Jimmy Marsden geführt. 1996 hatte sich Marsden neben Schauspielerkollegen wie Matt Damon, Wil Wheaton und Leonardo DiCaprio für die jugendliche Hauptrolle in dem Thriller Zwielicht beworben, die dann an Edward Norton ging. Die ihm 1998 angebotene Hauptrolle in dem Filmdrama Studio 54 lehnte er ab, sie wurde schließlich von Ryan Phillippe übernommen. Aus der freien Enzyklopädie de.wickipedia.org

Sonic The Hedgehog (2019)
as
Once Upon a Time in Hollywood (2019)
as
Shock and Awe (2018)
as Warren Strobel
Tour de Pharmacy (2017)
as Rex Honeycut
The Female Brain (2017)
as Adam
The D Train (2015)
as Oliver Lawless
Big Business - Außer Spesen nichts gewesen (2015)
as Jim Spinch
Red Machine - Hunt or be Hunted (2015)
as Rowan
Liebe ohne Krankenschein (2015)
as Scott
The Best Of Me - Mein Weg zu Dir (2014)
as Dawson Cole
The Loft (2014)
as Chris Vanowen
Welcome to Me (2014)
as Rich Ruskin
X-Men: Zukunft ist Vergangenheit (2014)
as Scott Summers / Cyclops
Mädelsabend (2014)
as Gordon
Anchorman - Die Legende kehrt zurück (2013)
as Jack Lime
Der Butler (2013)
as John F. Kennedy
2 Guns (2013)
as Quince
As Cool as I Am (2013)
as Chuck Diamond
Robot & Frank (2012)
as Hunter
Die Hochzeit unserer dicksten Freundin (2012)
as Trevor Graham
Small Apartments (2012)
as Bernard Franklin
Straw Dogs - Wer Gewalt sät (2011)
as David Sumner
Hop - Osterhase oder Superstar (2011)
as Fred
Cats & Dogs - Die Rache der Kitty Kahlohr (2010)
as Diggs (voice)
Sterben will gelernt sein (2010)
as Oscar
The Box - Du bist das Experiment (2009)
as Arthur Lewis
Spritztour (2008)
as Rex
27 Dresses - Kleider machen Bräute (2008)
as Kevin Doyle
Verwünscht (2007)
as Prince Edward
Hairspray (2007)
as Corny Collins
Requiem for Krypton: Making 'Superman Returns' (2006)
as Himself
X-Men: Evolution of a Trilogy (2006)
as Himself
Superman Returns (2006)
as Richard White
X-Men - Der letzte Widerstand (2006)
as Scott Summers / Cyclops
Streets of Philadelphia - Unter Verrätern (2006)
as Tommy
Alibi (2006)
as Wendell Hatch
Heights (2005)
as Jonathan
Wie ein einziger Tag (2004)
as Lon Hammond Jr.
The 24th Day (2004)
as Dan
The Second Uncanny Issue of X-Men: Making X2 (2003)
as Himself
X2 Global Webcast Highlights (2003)
as Himself
X-Men 2 (2003)
as Scott Summers / Cyclops
X-Factor: The Look of X-Men (2003)
as Himself
X-Men: Premieres Around the World (2003)
as Himself
X-Men: The Uncanny Suspects (2003)
as Himself
Interstate 60 (2002)
as Neal Oliver
Zoolander (2001)
as John Wilkes Booth
Sugar & Spice (2001)
as Jack Bartlett
X-Men: Production Scrapbook (2000)
as Himself
X-Men (2000)
as Scott Summers / Cyclops
Tödliche Gerüchte (2000)
as Derrick Webb
Dich kriegen wir auch noch (1998)
as Steve Clark
Bella Mafia (1997)
as Luka
Campfire Tales (1997)
as Eddie (segment "The Hook")
On the Edge of Innocence (1997)
as Jake Walker
Taken Away - Eisiges Gefängnis (1996)
as Michael Haller
Public Enemies (1996)
as Doc Barker
Notfall in den Rocky Mountains (1994)
as
No Dessert, Dad, Till You Mow the Lawn (1994)
as Tyler Cochran
Ambush in Waco: In the Line of Duty (1993)
as Steven Willis
In the Tall Grass ()
as
Henchmen ()
as Hank (voice)
Disenchanted ()
as Prince Edward